Eintrittspreis(e):
20 € | ermäßigt 10 €
Karten-Reservierung >

Lieben Sie … Liszt?

Eine musikalische Lesung

Sibylle Maria Dordel (Darstellerin – Text & Wort) | Marc Pierre Toth (Klavier)

Wer zwischen den Jahren 1849 und 1851 durch den Kurpark im nahen Bad Eilsen schlenderte, konnte mit einigem Glück eine welthistorische Begegnung erleben. Ihm hätte nämlich der gefeierte Pianist, weltberühmte Komponist und Dirigent Franz Liszt entgegenkommen können.
Liszts Wirkung auf seine Zeitgenossen lässt sich kaum hoch genug veranschlagen. Sein virtuoses Spiel löste bei Frauen Ohnmachtsanfälle aus. Dass dieser umschwärmte und bewunderte Künstler insgesamt ein knappes Jahr im Schaumburgischen Bad Eilsen verbrachte, ist im Landkreis heute vielen kaum bewusst.
Er wohnte mit seiner damaligen Lebensgefährtin, der russischen Fürstin Caroline zu Sayn-Wittgenstein, im Logierhaus der damaligen Gaststätte Bruns gleich neben dem Kurpark. Quellen belegen, dass er sogar im Saal dieses Hauses konzertierte.
Es wird Zeit, die schillernde und widersprüchliche Persönlichkeit dieses Giganten der Musikgeschichte hier in Schaumburg zu neuem Leben zu erwecken. Das Medium dazu bilden gemeinsam Sybille Dordel und Marc Pierre Toth.

Sybille Maria Dordel, Schauspielerin und Autorin, führt ihr Publikum an Hand von textlichen Zeugnissen durch Franz Liszts unruhiges Leben. Sybille Dordel studierte Romanistik, Tanz, Theater und Philosophie in Köln, Malérargues (Frankreich) und Hannover.
Mit ihren literarischen und darstellerischen Arbeiten für Bühne, Funk und Film kann sie als kenntnisreiche und sensible Führerin zu diesem kulturellen Ausflug in die Seelenlandschaft Liszts gelten. Ihre textliche Zusammenstellung, ihre interpretatorischen Analysen und der Klang ihrer Stimme lassen den Menschen Franz Liszt hinter dem musikalischen Werk erfahrbar werden.

Marc Pierre Toth fügt zu dem Ausdruck durch das Wort den musikalischen Eindruck hinzu. Beide verschmelzen zu einem Gesamtbild. Der Kanadier Toth widmete sich nach seinem Chemieingenieurstudium professionell der Musik, speziell dem Klavier.
Er ist weltweit als Solist mit diversen Orchestern aufgetreten. Als Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben machte er auf sich aufmerksam und gewann zahlreiche Preise.
Mit großem Erfolg gab er Meisterkurse an verschiedenen Universitäten. Seit 2012 ist er Hauptfach-Dozent am Dr. Hoch Konservatorium in Frankfurt am Main, wo er seit 2015 Gründer sowie künstlerischer Leiter der „Music for a Better World“, einer Benefiz-Konzertreihe, ist.