Eintrittspreis(e):
35 € | ermäßigt 20 €
Karten-Reservierung >

Quatuor Modigliani mit Anneleen Lenaerts (Harfe)

Debussy, Fauré, Korngold, Kreisler, Rota

Ramaury Coeytaux (Violine), Loïc Rio (Violine), Laurent Marfaing (Viola), François Kieffer (Violoncello)
„ … eines der zurzeit weltbesten Quartette“ (Süddeutsche 25.03.2011)

Das Modigliani Quartett musiziert bei uns mit Anneleen Lenaerts, einer der international führenden Harfenistin unserer Zeit. Das in Paris lebende Quartett feiert in dieser Saison sein 15-jähriges Bestehen und gehört nach einer beeindruckenden Karriere zu den meistgefragten Quartetten seiner Generation. 2017 spielte es als erstes Streichquartett im großen Saal der Elbphilharmonie.
Auf dem aktuellen Spielplan stehen Tourneen nach Japan, Nord-und Südamerika, Europa und Auftritte in den großen internationalen Konzertsälen. Zu Gast ist das Quartett bei berühmten Festivals. Genannt seien die Salzburger Festspiele, die Schubertiade Schwarzenberg, das Menuhin Festival Gstaad und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Im Sommer 2014 übernahm das Quartett die künstlerische Leitung des Evian Festivals am Genfer See, ursprünglich gegründet von Mstislav Rostropowitsch.
Das Modigliani Quartett hat seit 2008 auf dem französischen Label Mirare acht Alben eingespielt.

Die Belgierin Anneleen Lenaerts ist seit 2010 Soloharfenistin der Wiener Philharmoniker. Sie erhielt ihre Ausbildung in Brüssel und Paris.
Neben der Harfe studierte sie Harmonielehre, Kontrapunkt und Fuge. 2008 absolvierte sie ihr Master Diplom mit der höchsten Auszeichnung. Zwischen 1997 und 2010 erspielte sie nicht weniger als 23 hochkarätige Preise, unter anderem beim weltweit bedeutendsten Harfenwettbewerb „Grand Prix International Lily Laskine“ und 2005 beim ARD-Musikwettbewerb in München. Hier wurde sie sowohl Preisträgerin der Jurywertung wie auch Gewinnerin des Publikumspreises.
Auch als Solistin ist sie weltweit unterwegs und musiziert mit namhaften internationalen Orchestern, u. a. in der Wigmore Hall, der Carnegie Hall, im Großen Festspielhaus Salzburg. Außerdem ist sie zu Gast bei renommierten Festivals wie dem Rheingau Musikfestival, dem Lockenhaus Festival oder dem Aspen Music Festival.

Programm:

Claude Debussy (1862-1918) Quatuor à cordes g-minor op. 10
Gabriel-Urbain Fauré (1845-1924) Impromptu (harp solo) D flat Major Op. 86
Claude Debussy (1862-1918) Danses Sacrée et profane
Erich Wolfgang Korngold (1897-1957) Intermezzo. Allegretto con moto from Streichquartett Nr. 2 Es-Dur op. 26
Fritz Kreisler (1875-1962)

Scherzo. Allegro vivo con spirito from Streichquartett a-Moll
Nino Rota (1911-1979) Sarabanda e Toccata per arpa (harp solo)
Nino Rota (1911-1979) Suite on Film Themes for harp & strings

(Fotos: ©Luc Broquet)