Eintrittspreis(e):
20 € | ermäßigt 10 €
Karten-Reservierung >

Timothy Chooi

Gewinner des Josef-Joachim Violinwettbewerbes 2018

Im Andenken an den Geiger und Ausnahmemusiker Joseph Joachim, der in Hannover eine künstlerische Heimat fand und von hier aus seine internationale Karriere aufbaute, wird Hannover im Oktober erneut für zwei Wochen zum Austragungsort für den weltweit höchstdotierten Violinwettbewerb. Seit 1991 lädt die Stiftung Niedersachsen alle drei Jahre herausragende junge Violinisten aus der ganzen Welt zum Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb in die niedersächsische Landeshauptstadt ein. Für viele Violinisten war die erfolgreiche Teilnahme an dieser hochbeachteten Veranstaltung ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer großen Karriere.

Der diesjährige Gewinner steht fest: Timothy Chooi
Freuen Sie sich mit uns auf ein Duo-Konzert mit Klavier im Kaminsaal, das von allerhöchster technischer und interpretatorischer Qualität geprägt sein wird.

Timothy Chooi
1993 in Kanada geboren studiert Timothy Chooi an der Juillard School im Master. Im Frühjahr 2018 gewann er den Schadt Violin Competition. Zuvormachte er bereits als Preisträger weiterer Wettbewerbe, unter anderem des Michael Hill Violin Competition, von sich reden. Im Sommer gewann er den „Prix Yves Paternot“ als „Herausragendster Musiker“ der Verbier Festival Academy und damit einen Auftritt im Festivalprogramm der nächsten Edition.
Chooi spielt weltweit mit namhaften Orchestern, darunter das Montreal Symphony, das Malaysian Philharmonic und das Toronto Symphony Orchestra. Mit seinem älteren Bruder, ebenfalls Violinist, steht er als „Chooi Brothers“ seit fünf Jahren auf verschiedenen Bühnen,
insbesondere in der weiten kanadischen Provinz, wo sonst kaum klassische Musik gespielt wird. In diesem Jahr veröffentlicht er seine erste CD mit zeitgenössischen Werken kanadischer Komponisten.

Natsumi Ohno
Die in Japan geborene Pianistin Natsumi Ohno studierte zunächst in Tokio. Später absolvierte sie ihr Diplom und Konzertexamen in Hannover bei Bernd Goetzke. Neben ihrer solistischen Ausbildung hat sie sich zusätzlich auf Lied- und Instrumentalbegleitung spezialisiert. Während ihres Studiums war sie sowohl Stipendiatin vom Tokyo College of Music als auch von der Yehudi-Menuhin-Stiftung ›Live Music Now‹.
Natsumi Ohno ist Preisträgerin des Internationalen Kammermusikwettbewerbs ›Premio Trio di Trieste‹ und beim Internationalen Klavierwettbewerb ›Citta di Sulmona‹ in Italien. Sie trat bei dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Danziger Frühling Musikfestival, Konzerten im Concertgebouw Amsterdam, den Holland Music Sessions, dem Louis Spohr Musikforum Braunschweig, dem Internationalen Violinfestival junger Meister Lindau, der IMAS Internationale Musikakademie, der Sommerakademie Cervo in Italien, der Académie
Musicale de Morges in der Schweiz und der San Marino Strings Concert Academy auf.
Sie arbeitete unter anderem mit Pierre Amoyal, Hatto Beyerle, Dag Jensen, Martin Ostertag, György Pauk, Ulf Schneider, Krzysztof Smietana, Andriy Viytovych, Tilmann Wick und Krzysztof Wegrzyn. Als offizielle Klavierbegleiterin wurde sie zu internationalen Violinwettbewerben in Hannover und Singapur eingeladen. Natsumi Ohno ist künstlerische Mitarbeiterin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.
(Stand 2018, Quelle: Natsumi Ohno)

Programm:

Joseph Joachim: Romance, op. 2 Nr. 1
Ludwig van Beethoven: Sonate für Violine und Klavier c-Moll, Nr. 7
Camille Saint-Saens: Havanaise, op.83
Sergej Prokofiev: Sonate für Violine und Klavier in D-Dur, op.94a